Anfang 2018 wurde im Rahmen der Projektarbeit am Forschungsvorhaben SB:Digital eine Studie zu digitalen sozialen Netzwerken in Unternehmen durchgeführt. Dafür wurden durch die Projektpartner Fraunhofer IAO und InfAI e.V. insgesamt 132 Unternehmen befragt. Nun stehen die ersten Ergebnisse zur Verfügung.

Knapp 46 % aller befragten Unternehmen setzen digitale soziale Netzwerke zur internen Kommunikation ein. Gleichzeitig wird der Einsatz solcher internen Netzwerke als wichtig für den zukünftige Erfolg des Unternehmens eingeschätzt.

Die Notwendigkeit für Regeln und Richtlinien für den Social Media Einsatz innerhalb von Unternehmen wird von über 70% der Befragten, welche selbst erfolgreich digitale soziale Netzwerke verwenden, erkennt. Eine konkrete Strategie für den Einsatz verfolgt jedoch nur knapp die Hälfte aller aktiven Unternehmen.

Grundsätzlich sehen die befragten Unternehmen digitale soziale Netzwerke als eine Technologie, welche in der Lage ist, die Kommunikation zu unterstützen und dadurch die Kollaboration innerhalb des Unternehmens zu verbessern. Auch die Anzahl der E-mails könne signifikant verringert werden. Jedoch wird auch die Gefahr gesehen, dass sich Privates und Arbeit zunehmen vermischt und die Grenzen verwischen.

Erfolgsfaktoren für den Einsatz von digitalen sozialen Netzwerken sind die Akzeptanz der Mitarbeiter, klare Rollen, sowie eine entsprechende Unternehmenskultur.

 

Autoren: Christian Zinke-Wehlmann, Julia Friedrich

Ergebnispräsentation: Christian Stiller, Thomas Meiren

 

Studie des Fraunhofer IAO in Kooperation mit dem InfAI

Kurzzusammenfassung: Studienergebnisse SBDigital

Eine detaillierte Analyse, sowie die qualitative Studie erscheinen Ende diesen Jahres (2018)

Social Business – erste Ergebnisse der quantitative Studie zum Einsatz von digitalen sozialen Netzwerken in Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar