Im Projektkonsortium sind wissenschaftliche Einrichtungen sowie kleine und mittelständische Unternehmen vertreten. Die Konsortialkonstellation ist interdisziplinär ausgerichtet. Durch die wissenschaftlichen Partner erfolgen Grundlagenarbeiten und Konzeptentwicklungen zu Social Business, während seitens der Unternehmenspartner neben der Beteiligung an der Konzeptentwicklung vor allem die praktische Erprobung der Projektergebnisse und die Pilotierung im Vordergrund steht. Das Vorhaben wird ergänzt durch Anwendungspartner, die ungefördert an der Erreichung der Ziele mitwirken. Das Projekt besteht insgesamt sechs Verbundspartner, welche im Folgenden vorstellt werden.

Fraunhofer IAO Kompetenzzentrum Digitale Dienstleistungssysteme
Institut für Angewandte Informatik e.V.
Das InfAI ist ein Zusammenschluss von 19 Lehrstühlen aus den Fachgebieten Informatik und Wirtschaftsinformatik. Das InfAI besitzt als An-Institut der Universität Leipzig umfangreiche, in zahlreichen Forschungsprojekten eingebrachte, Expertise im Bereich IT-basierter Dienstleistungen in unterschiedlichen Anwendungsdomänen. Als versierte Projekt- und Transfermanager konnten in der Vergangenheit zahlreiche Innovations- und Transferprojekte auch im Bereich des Social Media erfolgreich bearbeitet werden. Dabei verbindet das Institut wissenschaftliche Grundlagenarbeit mit anwendungsorientierter Nutzung unter besonderer Berücksichtigung der sozialen Interaktion in den resultierenden Wertschöpfungsstrukturen. Im Vorhaben wird das InfAI durch das Kompetenzzentrum Digitale Dienstleistungssysteme repräsentiert.

 

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation
Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart beschäftigt sich mit Frage­stellungen rund um den arbeitenden Menschen. Insbesondere unterstützt das Institut Unternehmen dabei, die Potenziale innovativer Organisationsformen sowie zukunftsweisender Informations- und Kommunikationstechnologien zu erkennen, individuell auf ihre Belange anzupassen und konsequent einzusetzen. Die Bündelung von Management- und Technologiekompetenz gewährleistet, dass wirtschaftlicher Erfolg, Mitarbeiterinteressen und gesellschaftliche Auswirkungen gleichwertig berücksichtigt werden.

BIG Social Media
B.I.G Social Media GmbH
Die BIG Social Media GmbH wurde 2002 gegründet und fokussiert sich auf den Einsatz von Social Media zur Erreichung strategischer Unternehmensziele. Im Dialog mit Kunden soll die Innovationsfähigkeit sowie das operative Geschäft von Unternehmen über soziale Netzwerke gestärkt werden. Mit ihrem closed-loop Ansatz aus Monitoring, Analyse und Interaktion und den dafür bereitgestellten Softwarelösungen betreut die BIG Social Media GmbH zahlreiche nationale und internationale Großkunden wie die Deutsche Post / DHL, Bosch, Telefónica / O2, Microsoft, BMW, Microsoft und viele mehr.

 


CADsys GmbH
Die CADsys Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaft mbH in Chemnitz legt als Systemhaus für CAD-, CAM- und PDM-Produkte den Schwerpunkt auf die Gestaltung und Optimierung von Produkt- und Projektentwicklungsprozessen. Zu den Kunden zählen kleine, mittelständische und große Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaues, des Werkzeug- und Formenbaues sowie Architekten, Ingenieure, Planer, Kommunen und Netzbetreiber.

Die CADsys berät und betreut die Kunden von der Konzeption bis zur Umsetzung sowie von der Technik bis zur Mitarbeiterqualifizierung. Dabei stehen den Kunden mehr als 30 qualifizierte Mitarbeiter als Partner zur Seite.

Als langjähriger autorisierter Partner und autorisiertes Schulungs- und Zertifizierungszentrum der Firmen Autodesk und Vero, verbunden mit innovativen Produkten der eigenen Softwareentwicklung, bietet die CADsys kundenspezifische und Standard-Lösungen für die Digitalisierung der Produktentwicklung und der Bauplanungsprozesse an.

 

 

HIGHQ

highQ Computerlösungen GmbH
Die highQ Computerlösungen GmbH wurde 1996 gegründet und ist insbesondere in den Bereichen ÖPV/ÖPNV, E-Ticketing und Finanzwirtschaft aktiv. highQ ist einer der Pioniere im Bereich E-Ticketing-Software in Deutschland und ist hier seit ihrer Gründung tätig, seit 1998 auch im Zusammenhang mit berührungslosen Chipkarten. Zudem führt highQ eine Vielzahl von F&E-Projekten im Bereich elektronisches Fahrgeldmanagement durch, so dass highQ hier aktuell eine führende technologische Position innehat. In den letzten Jahren hat sich highQ insb. auch in Forschungsprojekten in Richtung der Vernetzten Mobilität mit dem Ziel der Stärkung des Umweltverbundes weiterentwickelt.

 


SNTL Publishing GmbH & Co KG

SNTL Publishing realisiert als Softwareunternehmen Lösungen im Technologie- und Service-Umfeld von Content- und Wissensmanagement. Der Branchenschwerpunkt sind Institutionen und Unter­nehmen aus den Bereichen Medizin, Technologie, Forschung und Bildung. Es werden fachgerechte Software- und Betriebslösungen für moderne Web-Projekte – vorrangig mit Open-Source-Technologien – entwickelt, z.B. für die Helmholtz-Gemeinschaft. Mit yeepa® hat SNTL Publishing das Thema Gamification von Lernen und Testen adressiert. Angeboten wird hier eine Software, die den spielerischen Austausch mit anderen in die Aus- und Fortbildung einführt und mit psychometrischen Messerverfahren unterstützt.

Durch den spielerischen Ansatz gelingt es, viele Daten über die Wissensentwicklung der Teilnehmer zu sammeln, die dann mit psychometrischen Methoden präzise ausgewertet werden. Die Teilnehmer erhalten ein kontinuierliches Coaching – im Sinne eines persönlichen Kompasses für ihr individuelles Lernen: wo stehe ich im Verhältnis zu den anderen, wo fahre ich im Zeitverlauf auf Kurs und wo muss ich den Kurs ändern?  Für den Trainer, Lehrer oder die Organisation werden über eine kollektive Diagnostik anonymisierte Auswertungen darüber erstellt, welche Wissensbereiche beherrscht werden, wo vergessen wird, und wo das Lernen das individuelle Wissen nachhaltig über Zeiträume gefestigt hat. yeepa ist ein auf kontinuierliche Wissensmessung fokussiertes Werkzeug, das Trainings, den Unterricht und Schulungskampagnen begleitet und bereits etablierte Aus- und Fortbildungsprogramme, Lernplattformen oder Content-Repositories auf attraktive Weise erweitert und ergänzt.

 

Weitere assoziierte Partner: 

  • Bundesinstitut für Berufsbildung
  • Handwerkskammer Leipzig
  • Deutsche Telekom AG
  • USU Software AG
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di